art düsseldorf 2023

31 März - 2 April 2023 

max goelitz zeigt auf der Art Düsseldorf 2023 einen Dialog zwischen aktuellen Arbeiten von Natacha Donzé, Lou Jaworski, Rindon Johnson, Brigitte Kowanz, Haroon Mirza, Jürgen Partenheimer und Troika innerhalb einer multimedialen Installation.

 

Brigitte Kowanz und Troika stehen in einer langen Tradition in der bildenden Kunst, die sich wissenschaftliche Methoden aneignet, um die Übertragung von Informationen zu hinterfragen und gleichzeitig eine kraftvolle konzeptuelle Ästhetik zu entwickeln. Ihre Arbeiten erforschen experimentelle Ansätze zur menschlichen Wahrnehmung und Darstellung der Realität durch kodierte Sprache und Algorithmen.

Die poetisch-abstrakten Werke von Jürgen Partenheimer und Rindon Johnson basieren beide auf Sprache und zeichnen sich durch die Erkundung eines mentalen, geografischen, historischen,  politischen und wissenschaftlichen Raums in Beziehung zur Wahrnehmung und dem Verweben von Realitäten aus. Natacha Donzé eröffnet einen neuen Zugang in ihrer Malerei im Verhältnis zu digitalen Bildreferenzen. Auch die Arbeiten von Haroon Mirza und Lou Jaworski zeichnen sich durch technologische Merkmale aus, die eine mystische Komponente entfalten und popkulturelle Bezüge oder alte Kulturen aufgreifen. Mirzas Installationen, die Elektrizität, Klang, Licht und Solarpaneele beinhalten lassen zeitgenössische Technologien mit Umweltthemen verschmelzen. Mit diesen künstlerischen Begegnungen präsentiert der Stand eine vielfältige Reflexion über zeitgenössische Themen wie Digitalisierung, Sprache, Mystik und Klimapolitik.

 

Booth G03

 

Natacha Donzé

Lou Jaworski

Rindon Johnson

Brigitte Kowanz
Haroon Mirza

Jürgen Partenheimer

Troika

 

Preview 30 März 2023

Fair Days 31 März - 2 April 2023

 

AREAL BÖHLER

Hansaallee 321

40549 Düsseldorf

 

→ Ausführliche Informationen und Werkauswahl in unserem Art Düsseldorf Viewing Room

von 8