a changing ratio | rosemarie castoro and liz deschenes

10 Juli - 22 August 2020

a changing ratio präsentiert ein generationenübergreifendes, weibliches Duo-Statement zur Post-Minimal Art mit den zwei US-amerikanischen Künstlerinnen Rosemarie Castoro und Liz Deschenes. Der Dialog dieser beiden weiblichen Positionen stellt eine erweiterte Perspektive der Post-Minimal Art vor, die als Ergänzung zu ihren Protagonisten seit den 1960er Jahren gesehen werden kann und zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum gezeigt wird.

 

Die Werke von Rosemarie Castoro und Liz Deschenes vereinen eine formale wie inhaltliche Auseinandersetzung mit medialen Grenzen und eine auf zeitliche Prozesse ausgelegte Arbeitsweise, die in der Tradition der Minimal Art stehen, aber auch darüber hinaus einen freien Umgang mit Materialität veranschaulichen. Die Beschäftigung mit medienspezifischen Eigenschaften, deren Übertragung in andere Gattungen sowie die Überwindung eines traditionellen Medienbegriffs werden besonders deutlich in den raumgreifenden Werken. Die Ausstellung zeigt, wie sich das Schaffen beider Künstlerinnen ausgehend von ihren Anfängen im Bereich der monochromen Malerei in ein experimentelles, medienübergreifendes Feld einer prozesshaften Arbeitsweise und später ins Räumliche und hin zu einer den Körper miteinbeziehenden Reflexion öffnet.

 

Besuchen Sie auch unseren Viewing Room für einen Einblick in das vielschichte Œuvre von Liz Deschenes und Rosemarie Castoro über die Werke der Ausstellung hinaus.

 

Die Ausstellung findet in Kollaboration mit Galerie Thaddaeus Ropac London • Paris • Salzburg und Unterstützung von Miguel Abreu Gallery New York statt.

 

→ zum Viewing Room a changing ratio | Rosemarie Castoro and Liz Deschenes